Amt Elsterland
 
 
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung e.V.

Vorschaubild

Vorsitzender: Roland Schrey

Fischwasserstraße 3 d
03253 Schönborn OT Lindena

Telefon (035322) 688559

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.reitverein-lindena.de

Nach dem 03. Oktober 1990 herrschte Aufbruchstimmung in allen Dörfern und Städten unseres Landes. Auch in den Klosterdörfern um Doberlug-Kirchhain war das so. Die Menschen organisierten sich neu. Viele lernten die Begriffe Heimat und Heimatverbundenheit neu kennen. Das Leben in den Dörfern blühte auf. Man besann sich auf alte Traditionen. Zu diesen ländlichen Traditionen gehörte schon immer das Pferd. Das Pferd verlor langsam seine Bedeutung als Arbeitstier in der Land- und Forstwirtschaft. Dafür steigerte sich der Freizeitwert der Pferde erheblich. Die Lugauer waren die ersten Bürger, die alte Traditionen wie das Kranzreitens in Lugau aufblühen ließen. Schnell gab es auch Interessenten aus anderen Dörfern, die mit eigenem oder geborgtem Pferd an den sportlichen Wettbewerben teilnahmen. Das Kranzreiten wurde auch in anderen Dörfern neu organisiert. Jeder ging dabei eigene Wege. Es war an der Zeit, die gleichen Interessen zu bündeln.

 

Der Verein blühte durch die Kranzreiten und die Initiativen der Mitglieder schnell auf. Mit neuen Vereinsmitgliedern kamen neue Ideen in den Verein. Der Fahrsport wurde ausgebaut. Es folgte die Gründung eines berittenen Fanfarenzuges. 


Aktuelle Meldungen

Wieso, weshalb, warum?

(05.08.2021)

Wieso brauchen Pferde ständig Zugang zum Heu? Weshalb hockt man sich nicht neben das Pferd und warum wird das Pferd als Fluchttier bezeichnet? Diese und viele, viele Fragen mehr stellten 9 Nachwuchsreiter und –reiterinnen im letzten halben Jahr jeden Freitag im Video-Unterricht. Sie zeigten am vergangenen Donnerstag bei der Prüfung „Pferdeführerschein Umgang“, dass sie tausend wichtige Sachen über die Haltung, die Versorgung und den Umgang von und mit Pferden gelernt haben. Der Prüfung ging eine Vorbereitungswoche auf dem Heinickehof von Kristin und Thomas Grahle voraus, in der viele Fragen gestellt wurden, um alle Zusammenhänge zu verstehen! Neben der vielen Theorie wurde das oberkorrekte Putzen, Führen und Verladen der geliebten Vierbeiner eingeübt und nach den vorbereitenden Vorträgen dem Prüfer präsentiert. Wir können allen Prüflingen zum Bestehen gratulieren und wünschen ihnen für die Zukunft das Hufeisen am rechten Platz!

Foto zur Meldung: Wieso, weshalb, warum?
Foto: Die Prüflinge Lena, Leny, Anna, Florentine, Mia, Amy, Rieke und Johann mit Prüfer Schorlich

Optimismus im Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung e.V.

(11.06.2021)

Die Pandemie hat auch den Fahr- und Reitsport des Lindenaer Vereins beeinflusst. Alle wesentlichen Veranstaltungen des Jahres 2020 wurden abgesagt oder verschoben. Aber alle Vereinsmitglieder sind optimistisch!

Am 06. Juni trafen sich die Mitglieder des Vereins auf der Festwiese in Lindena zur Jahreshauptversammlung 2021. In der freien Natur und mit Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln war diese Veranstaltung möglich geworden. Hauptthema des Tages war die planmäßige Vorstandswahl. Diese musste im März des Jahres verschoben werden.

Es gab kleine Veränderungen bei der Besetzung des Vorstandes. Wolfgang Helemann aus Schönborn schied aufgrund seiner Ehrenmitgliedschaft im Verein aus dem Vorstand aus. Für ihn wurde der Doberluger Patrick Schindler als erster Stellvertreter des Vorsitzenden gewählt. Um die Jugendarbeit kümmern sich jetzt Kristin Schröder-Grahle aus Kahla und Sophie Jähnigen aus Dreska. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Vereins: www.reitverein-lindena.de

Die fünf Vereinsmitglieder aus der Familie Pfeiffer/Girke hatten an diesem Tag ein besonderes Jubiläum zu verkünden. Georg Pfeiffer mit 91 Lebensjahren und die jüngste Enkeltochter Mia Sophie, mit 9 Lebensjahren die Jüngste des Vereins, sind zurzeit gemeinsam „hundert Jahre“. Das wurde von den Vereinsmitgliedern mit viel Beifall bedacht. Mia Sophie und ihre Schwester Lena Maren gehören zu den vielen Kindern und Jugendlichen des Vereins, die den Verein optimistisch in die Zukunft blicken lassen. Das Durchschnittsalter unseres Vereins liegt bei 37 Jahren!

Im Jahr 2021 sind noch verschiedene Veranstaltungen geplant. Der Verein bemüht sich, am traditionsgemäßen Lindenblütenfestwochenende, dem 01. August 2021, eine Pferdeveranstaltung auf der Festwiese in Lindena zu organisieren. Dazu wird der Vorstand die entsprechenden Vorbereitungen treffen und Übungsstunden der einzelnen Abteilungen ansetzen.

Im Rahmen des Naturparkfestes am 28.08.21 in Plessa führt der Verein ein Kranzreiten in Plessa durch. Diese Zusage wurde den Organisatoren des Festes bereits gemacht.

Ein Tag für alle Pferdefreunde wird der 12. September in Kahla. Die Vereinsmitglieder um Kristin Schröder-Grahle organisieren für diesen Tag ein tolles Programm für Jung und Alt.

Foto zur Meldung: Optimismus im Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung e.V.
Foto: Mia mit Uropa Georg

Trotz (oder wegen) abgespeckter Variante ein gut besuchtes Traditionsfest

(08.08.2019)

Bereits um 9.30 Uhr kamen die ersten Besucher, um sich die besten Plätze zu sichern. Gute Sicht zur Bühne und Schattenplätze waren heiß begehrt. Rund um die neu gestaltete Tanzfläche in der Sandkeite füllten sich schon bald alle Bänke. Punkt 11 Uhr begrüßten Andreas Bergener und seine Schloßbergmusikanten ihre Fans und die Besucher des Lindenblütenfestes.

Von „Ab und zu“ über Fuchsgraben, Isabel und Slavonicka Polka führte das bunte Programm der Schlossis bis zu den „Zwei Egerländer Musikanten“.  Eine voll gefüllte Tanzfläche erfreute die Kapelle und die Veranstalter.  

Für das leibliche Wohl sorgten der Dorfclub Lindena, die SG Lindena, der Bauernmuseumsverein und das Eiscafe Leibnitz und alle hatten „gut“ zu tun. Ein kleiner Regenschauer sorgte kurzzeitig für Aufatmen und schnell waren Tische und Bänke trocken gewischt.

Kaum waren die Schlossis in den letzten Takten, baute der Fahr- und Reitverein die Lindenaer Sandkeite zu einem Parcour für ein vielfältiges Programm um. Der Verein feierte anlässlich des 25 jährigen Bestehens im letzten Jahr seine Ehrenmitglieder mit einem besonderen Programmpunkt.

Das Programm eröffnete der berittene Fanfarenzug, die Besucher wechselten die Blickrichtung von der Bühne zum Platz und konnten viele abwechslungsreiche Programmpunkte erleben. Von Dressur- und Zweispännerquadrille, Kutschengeschicklichkeitsfahren, der Vorstellung verschiedener Pferderassen hin zu Ferien auf dem Bauernhof und Jump & Drive, es war für alle Besucher etwas dabei. Ein imposantes Abschlussbild aller Beteiligten beendete das Showprogramm.

Der Sonntag  fand bei ruhiger Musik seinen Ausklang …und mal sehen, ob es eine Fortsetzung gibt

Foto zur Meldung: Trotz (oder wegen) abgespeckter Variante ein gut besuchtes Traditionsfest
Foto: Trotz (oder wegen) abgespeckter Variante ein gut besuchtes Traditionsfest

Sicher im Sattel - Kranzreiten beim Erlebnistag

(19.06.2018)

Doberlug-Kirchhain. Beim Erlebnistag am Schloss haben auch 22 Reiter ihr Können im Schlossgraben demonstriert.

Der Fahr- und Reitverein Lindena & Umgebung e.V. hat am Sonntag sein traditionelles Kranzreiten im Schlossgraben Doberlug durchgeführt. 14 Starter gab es bei den Großpferden und acht bei den Kleinpferden. Eingebettet war das Kranzreiten in den Erlebnistag am Schloss, den der Förderverein Schloss Doberlug mit Markt, Workshop und Sammeltassen-Kaffeetafel zum vierten Mal organisiert hatte.

 

Gegen 17 Uhr standen die Sieger im Reitwettbewerb fest. Bei den Kleinpferden gewann Saskia Sobora aus Doberlug-Kirchhain auf Scarlett (Foto). Der 2. Platz ging an Samantha Pischke aus Gorden auf Foxy und Dritter wurde Tino Zierenberg aus Finsterwalde auf Andalero. Bei den ... hier weiterlesen

 

erschienen in der Lausitzer Rundschau am 19.06.2018

Video vom Kutschenkorso beim Elbe-Elster-Fernsehen

(25.08.2014)

Der 13. Kutschenkorso war ein voller Erfolg. Das Elbe-Elster-Fernsehen hat auf dem Schlossareal die prächtigen Schaubilder aufgenommen.

Hier findet Ihr das Video

Preußen und Sachsen haben angespannt

(19.08.2014)

Lindenaer Kutschenkorso macht am Schloss Doberlug Station / Zuschauer spenden Beifall für Einfallsreichtum

Doberlug-Kirchhain Preußen und Sachsen haben am Sonntagnachmittag zum 13. Lindenaer Kutschenkorso angespannt. Die Teilnehmer erfreuten während ihrer Ausfahrt auch Hunderte Besucher am Schloss Doberlug, wo die Preußen-Sachsen-Landesschau gerade auf ihre Halbzeit zusteuert.

Preußen und Sachsen haben angespannt

Eine vierspännig gefahrene Postkutsche aus Sachsen – auf Hochglanz poliert – gehörte am Sonntag zu den Attraktionen des Kutschenkorsos. Foto: Heike Lehmann

Diese Ausfahrt war eine wahrhaft königliche! August der Starke und der Alte Fritz saßen gleich in mehreren Wagen. Augusts Lieblings-Mätresse, die Gräfin Cosel, war am Doberluger Schloss ebenso zu sehen wie Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg, mit Gemahlin Luise Henriette und Kulturschaffende wie Carl Heinrich Graun und Paul Gerhardt. Vom Elsterschloss überbrachten Franziszka Krasinska und ihr Gemahl Kronprinz Karl Christian, Sohn August des III., Grüße in Doberlug. Landsknechte und Marketenderinnen, Bauern und Adlige, Mönche vom Zisterzienserkloster Dobrilugk – auch Lindena war ein Klosterdorf – und sogar Schneewittchen und die Sieben Zwerge waren vertreten.

Das 13. Lindenaer Kutschenkorso blieb an Schauwert nichts schuldig. Weiterlesen Sie hier.

August der Starke und der Alte Fritz in einer Kutsche

(15.08.2014)

Lindenaer Kutschenkorso im Zeichen von Sachsen und Preußen

Lindena/Doberlug-Kirchhain Am Sonntag stellt der Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung sein Kutschenkorso unter das Motto "Wenn August der Starke mit dem Alten Fritz zusammen auf der Kutsche sitzt".

August der Starke und der Alte Fritz in einer Kutsche

Der Sachse und der Preuße am Sonntag beim Kutschenkorso dabei: August der Starke und Friedrich der Große gehören zu einem Schaubild. Foto: Heike Lehmann

Mehr als 20 Gespanne werden im Abstand von fünf Minuten von der Lindenaer Festwiese aus auf die Reise nach Doberlug geschickt, wo derzeit Szenen der preußisch-sächsischen Geschichte in der ersten Brandenburgischen Landesausstellung zusammengefasst sind! Die erste Kutsche setzt sich um 13 Uhr in Bewegung. Selbstverständlich gibt es zu jedem Schaubild eine Erklärung für die Zuschauer.

Ein zweites Mal werden die teilnehmenden Gespanne auf der Hauptstraße in Doberlug vor dem Eiscafé Leibnitz präsentiert. Weiterlesen bitte hier.

5. Jugendtag in Lindena

(18.06.2014)

Der Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung lädt am Sonntag, dem 06. Juli 2014, zum 5. Jugendtag auf der Festwiese in Lindena ein.

An diesem Tag können wieder die jugendlichen Reiter des Vereins und der Nachbarvereine ihr Können unter Beweis stellen. Auch Reiter, die keinem Verein angehören, sind herzlich willkommen, um sich mit anderen Teilnehmern ihrer Altersklasse zu messen.

Für unsere jüngsten Teilnehmer, die gerade erst mit dem Reiten begonnen haben, ist wieder ein Führzügelwettbewerb geplant. Starten dürfen hier Kinder bis 13 Jahre, die durch Erfüllen einfacher Aufgaben vom Pferde aus spielerisch  erste Wettkampferfahrungen sammeln können.

Danach dürfen die bereits sicher im Sattel sitzenden Reiter in einem einfachen Allround-Wettbewerb (Kinder & Jugendliche bis 16 Jahre) und einem kleinen Springen (ohne Altersbeschränkung) zeigen, wie sicher sie ihre Pferde beherrschen.

Die Wettbewerbe starten um 14.00 Uhr. Anmeldungen werden noch bis 2 Stunden vor Veranstaltungstermin unter Tel. 0173/2891473 entgegen genommen.

Nicht nur Reiter werden am Sonntag gern gesehen, sondern auch alle anderen sind herzlich eingeladen in Lindena einen schönen Nachmittag zu verbringen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

[Ausschreibung Jugendtag]

Foto zur Meldung: 5. Jugendtag  in Lindena
Foto: 5. Jugendtag in Lindena

Mehr als 1500 Pferdefreunde zog es zum Reiterfest nach Oschätzchen

(18.06.2014)

Reitverein beging sein 60-jähriges Bestehen

Oschätzchen Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des einzig noch existierenden Reitvereines im ehemaligen Bezirk Cottbus aus DTSB-Zeiten wurde groß gefeiert. "Heino Manig gründete den Reitverein im Jahre 1954.

 

Er liebte die Pferde. Und Pferde gab es zu dieser Zeit genug, sodass es keiner großen Überredungskunst bedurfte, jungen Leuten im Dorf den Pferdesport nahezubringen", so Marlies Schneider, stellvertretende Vorsitzende, in ihrer Festansprache. Gerhard Wendt stellte der Chronik nach sein Feld dem Verein zur Verfügung. Mit Birkenstämmen und -zweigen versehen, konnte das erste Reiterfest gefeiert werden. Schon damals zog man mit Blaskapelle, Pferden und Kutschen durchs Dorf. Weiterlesen...

 

Foto zur Meldung: Mehr als 1500 Pferdefreunde zog es zum Reiterfest nach Oschätzchen
Foto: Beim Reiterfest in Oschätzchen boten die RSG Oschätzchen und der FRV Lindena auch Vorführungen mit Zweispännerquadrillen. Foto: M. Sattler/sam1

Die Ausschreibungsunterlagen für das Kutschenkorso stehen nun zur Verfügung

(13.06.2014)

Mit dem Korso unterstützen wir in diesem Jahr die kulturellen und sportlichen Bemühungen rund um die 1. Landesausstellung Brandenburgs. Am 17. August werden wir unseren Korso unter dem Motto „Wenn August der Starke mit dem Alten Fritz zusammen auf der Kutsche sitzt!“ zum Schloss Doberlug schicken und dem Ortsteil Doberlug, der Bevölkerung und den Gästen der Landesausstellung einen besonderen Gruß unterbreiten. In Doberlug werden wir einmal im Stadtbereich und dann natürlich direkt vor dem Schloss unsere Gespanne und Reiter vorstellen.

Bitte vergesst bei der Anmeldung keinesfalls Euer Schaubild anzugeben und Informationen für die Moderation anzufügen. Wir hoffen Ihr habt viele gute Ideen dazu. Start und Ziel werden jeweils auf der Festwiese Lindena sein. Dort erfolgen Vorstellung und Begrüßung der Teilnehmer sowie Ausgabe der Stallplaketten.

 

Datum: 17. August 2014

Beginn: 13:00 Uhr auf der Festwiese Lindena

 

(Genaue Abfahrtzeiten werden nach Anmeldeschluss     vergeben. Start und Vorstellung der Schaubilder aller 10 Minuten! Die Teilnehmer sollten 30 Minuten vor dem Start in Lindena einsatzbereit sein, ein früheres Eintreffen ist nicht zwingend erforderlich!)

Strecke: Öffentliche Straßen und Wald- und Feldwege, Schlossplatz Doberlug, ca. 8 km, Fahrdauer etwa 1 h bis zur ersten Vorstellung auf dem Markt in Doberlug.

Nenngeld:  wird nicht erhoben

Meldeschluss ist der 18.07.2014

Meldungen an Roland Schrey , Fischwasserstraße 3 d,   03253 Lindena, Tel: 035322/688559 Handy: 01743112040

oder

Volker Socher, Schadewitzer Str. 27 a, 03253 Tröbitz, Tel: 035326/93988

oder

per Mail: info@reitverein-lindena.de

 

Roland Schrey

Vereinsvorsitzender

 

[Ausschreibungsunterlagen zum Download]

Traditionelles Kranzreiten zu Himmelfahrt wieder in Lindena

(19.05.2014)

Zum 6. Mal findet am 29. Mai ab 13 Uhr das das traditionelle Kranzreiten auf der  Festwiese in Lindena statt.

Die Reiter werden, galoppierend auf dem Pferd, nach traditioneller Art den Kranz mit einer Astgabel von der Aufhängung abnehmen und hinter einer Linie ablegen. Bei jedem Durchgang wird der Durchmesser des Kranzes kleiner und damit der Schwierigkeitsgrad gesteigert. Die Reiter starten in den Disziplinen Großpferde und Kleinpferde. Die beiden Sieger treten danach im Stechen gegeneinander an. Dem Gesamtsieger winkt auch in diesem Jahr der Wanderpokal, den Arlett Thienel bisher stets erfolgreich verteidigt hat. Im vergangenen Jahr konnten wir 24 Teilnehmer zu dieser beliebten Veranstaltung begrüßen. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf zahlreiche Teilnehmer und natürlich auch auf viele Zuschauer.

An diesem Tag ist bereits ab 10.00 Uhr für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung e.V.

Weitere Infos unter www.reitverein-lindena.de.

Foto zur Meldung: Traditionelles Kranzreiten zu Himmelfahrt wieder in Lindena
Foto: Traditionelles Kranzreiten zu Himmelfahrt wieder in Lindena

Tolle Fuchsjagd 2013

(07.10.2013)

Am 05. Oktober, bei wunderschönem Herbstwetter, konnten wir unsere diesjährige Fuchsjagd durchführen. Gestartet wurde diesmal in Doberlug, da die Organisation Familie Schindler übernommen hatte. Mit ca 10 Kremsern und 17 Reitern ging es nach einem ausgiebigen Frühstück auf Tour in Richtung Schönborn. Die wunderschöne Wald- und Wiesenlandschaft gab genügend Gelegenheit die Reiterschar auf ihrer Jagd zu beobachten. Richtung Lindena kreuzte sogar eine Gruppe Hirsche unsere Strecke, was man auch nicht alle Tage zu sehen bekommt.

Die eigentliche Fuchsjagd wurde dann wieder in Doberlug durchgeführt.

Der Vorjahresfuchs Patrick Schindler konnte die Reiter lange in Schach halten, aber zum Schluss holte sich Tino Zierenberg aus Finsterwalde den Fuchsschwanz.

Die Jagd 2014 soll dann wahrscheinlich an der Waldhufe in Doberlug-Kirchhain stattfinden.

Da in diesem Jahr kein Reiterball stattfinden kann, tagte das Jagdgericht gleich im Anschluss. So wurde die Jagd sofort mit allen Reitern und Beteiligten ausgewertet. Das hohe Gericht hatte keinen Grund hohe Strafen zu verhängen.

Alles in allem eine gelungene Fuchsjagd. Herzlicher Dank gilt natürlich hier besonders der Familie Schindler.

 

 


Veranstaltungen

02.10.​2021
09:00 Uhr