normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Amt Elsterland
 
 
 
+49 35326 98110
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Birnenernte in der Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen

28.08.2020

Nach der erfolgreichen Süßkirschernte im Frühsommer planen der Obst- und Gartenbauverein Hohenleipisch und Kerngehäuse e.V. nun ein weiteres Erntevorhaben. Geerntet werden hartreife Birnen auf Flächen des Obstbauvereins, auf der Bürgerwiese bei Bad Aegir und am Radweg Kahla-Hohenleipisch.

Freiwillige, die uns bei der Ernte unterstützen wollen, können am 2. und 3. September von 7-12 Uhr gern an der Birnenallee am Radweg Kahla-Hohenleipisch dazustoßen. Für Privatleute und Hobbyobstbauern, die ihre Birnenernte für 0,20 EUR pro Kilogramm verkaufen wollen, wird am 3. September von 13 bis 14 Uhr am Bauernring Hohenleipisch die traditionelle Annahmestelle geöffnet.

Interessenten werden, zwecks Abschätzung der Erntemenge, gebeten sich vorab telefonisch oder per Email bei Gert Anders, Vorstand des Obstbauvereins Hohenleipisch, anzumelden. Kontakt: Tel. 03533 60740, Email

Die Annahme und Verarbeitung der Ernte zu einem bekömmlichen Birnen-Cider geschieht in Kooperation mit den Keltereien Bauer Fruchtsaft und Werder Frucht.

Für Interessierte, die ihren Birnen-Cider selber herstellen möchten, findet am 12. September 2020 um 10 Uhr ein Praxisseminar im Pomologischen Schau- und Lehrgarten statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.essbarer-naturpark.de/anmelden         

Die Birnenernte steht im Zeichen der Wiederbelebung des Obstbaus in der traditionellen Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen. Diese wird von Bauer Fruchtsaft und im Rahmen der Kompetenzstelle Streuobst im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft vom  Landwirtschaftsministerium Brandenburg und der EU gefördert.

Patenplausch im Pomologischen Schau- und Lehrgarten

Am 22. August lud der Kernghäuse e.V. seine Baumpaten zu einem Aktionstag in den Pomologischen Schau- und Lehrgarten. Neben einer Führung durch die außergewöhnliche Obstsammlung, Kaffee und Kuchen, ging es bei Sonnenschein mit dem Rad zur Bürgerwiese Richtung Bad Aegir.

Die Idee der Bürgerwiese, einer öffentlichen Streuobstwiese, auf der Bewohner und Besucher des Naturparks sich jederzeit aufhalten und Obst naschen dürfen, wurde den circa 50 Gästen vorgestellt. Dazu gab es Picknick mit Lavendelsyrup-Sekt und Häppchen der Niederlausitzer Heidemanufaktur.

Im Laufe des Tages wurden die unterschiedlichsten Themen aus dem Streuobst-Kosmos untereinander ausgetauscht. Nach abendlichem Grillen, bei Bio-Bier, Kirschwein und Fruchtschorlen des Sponsors Mineralquellen Bad Liebenwerda, gab es Sommerkino unter freiem Himmel.

Die 18 Zuschauer, die von dem Film „Die Wiese“ des Dokumentarfilmers Jan Haft seelig gestimmt nach Hause fuhren, waren sich einig: Sommerkino im Pomologischen Schau- und Lehrgarten sollte auch in Zukunft ein Programmpunkt sein.

 

Foto: Gartenplausch Foto: Kerngehäuse