Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

"Kindheit im Heim" Bürgerberatung und Buchvorstellung im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde

12. 05. 2022

Das Stasi-Unterlagen-Archiv Frankfurt (Oder) berät Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 17. Mai 2022 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde zu den Möglichkeiten der Einsicht in Stasi-Akten. Interessierte können sich auch über die Möglichkeit von Anträgen zu vermissten oder verstorbenen Angehörigen sowie zur Entschlüsselung von Decknamen informieren. Für die Antragstellung ist ein Personalausweis notwendig. Kostenfreie Publikationen zu verschiedenen Themen werden angeboten.

 

Bei diesem Termin werden darüber hinaus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) zu Rehabilitierungs- und Entschädigungsfragen beraten.

 

Im Anschluss findet ein Gesprächsabend unter dem Titel „Kindheit im Heim – Autoritäre Erziehung in der DDR“ statt. Insbesondere die Spezialheime der Jugendhilfe dienten der rigorosen Umerziehung. Grit und Niklas Poppe stellen einzelne Schicksale aus ihrem Buch „Die Weggesperrten“ vor. Thematisiert werden das Spannungsfeld von sozialistischer Ideologie, autoritärer Erziehungstradition und sozialpädagogischem Auftrag in der Heimerziehung der DDR sowie der Blick der Stasi auf die Spezialheime.

 

Termin:            Dienstag, 17. Mai 2022, 14.00 – 19.00 Uhr

Ort:                      Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde

Lange Straße 6/8, 03238 Finsterwalde

Zeit:                     14:00 - 17:00 Uhr Bürgerberatung zum Thema Akteneinsicht (Personalausweis erforderlich)

                               17:00 - 19:00 Uhr Gesprächsabend mit Buchlesung

 

Der Eintritt ist frei.

 

Sebastian Richter

Leiter des Stasi-Unterlagen-Archivs Frankfurt (Oder)