Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tröbitz wieder bei den Deutschen Badminton-Jugendmeisterschaften vertreten

Tröbitz, den 14. 02. 2012

Gera – gut zwei Autostunden vom Badminton Nachwuchs Zentrum Tröbitz entfernt – präsentierte die Deutschen Badmintonmeisterschaften der Jugend. In den Altersklassen U15, U17 und U19 trafen die besten Athleten Deutschlands aufeinander.

Ist es in einigen anderen Sportarten möglich sich direkt aus dem eigenen Bundesland für Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren, müssen die Badmintonspieler ein enges Nadelöhr passieren. Über Qualifikationsturniere mit den nördlichen 8 Bundesländern werden lediglich 4 und in einigen Disziplinen nur 3 Startplätze für die Deutsche Jugendmeisterschaft vergeben. Dem entsprechend ist die Chance zur Teilnahme an Deutschlands höchstdotiertem Jugendturnier nur mit exzellenter spielerischer Qualität und Wettkampfkonstanz zu wahren.

Mit Anton Kopsch und Natalie Wendt, die sich im Saisonverlauf bereits einen Namen gemacht haben, repräsentierten zwei Tröbitzer Nachwuchsathleten die Landesfarben zu Recht.

Während Natalie Wendt im Damendoppel gegen die späteren Siegerinnen aus Nordrhein-Westfahlen keine echte Siegeschance hatte, konnte die Saxdorferin im Einzel mit einer guten Leistung aufwarten, musste sich im Entscheidungssatz der thüringerischen Lokalmatadorin, Julia Keil, mit 21:19 geschlagen geben.

Anton Kopsch nahm im Jungeneinzel erfolgreich Revanche. Er säuberte mit einem Auftaktsieg seine Bilanz auf der Bundesebene auf. Er konnte zeigen, dass er aus seiner „dummen“ Niederlage aus dem Vorjahr gegen Patrik Scheiel (Bayern) gelernt hatte. Auch die Chance auf den Einzug in das Viertelfinale hielt er lange offen, scheiterte aber an eigenen unnötigen Fehlern, die dem späteren Bronzemedaillengewinner, Kim Zeber (Hessen), einen glücklichen Sieg bescherten. In der Doppeldisziplin hingegen gelang der Sprung in das Viertelfinale. Der verpasste Einzug in selbiges in der Einzeldisziplin schien besondere Energie freizusetzen, ging es doch wieder gegen den Hessen. Diesmal ließ sich der Tröbitzer mit Partner Lukas Naujoks (Berlin) nicht die Butter vom Brot nehmen. Das anschließende Viertelfinale gegen die Schleswig-Holsteiner Paarung, Bauer/Ratjens, die bereits einen Ranglistensieg auf Bundesebene für sich verbuchen konnten, ging verloren.

 

MDR Bericht zur Deutsche Meisterschaft hier abrufen

 

Der Saisonhöhepunkt ist damit vorüber, die kommende Saison ist in der Vorbereitung, weitere junge Talente stehen in den Startlöchern. Man darf also gespannt sein, ob und welche interessanten Entwicklungen am Badminton Nachwuchs Zentrum in Tröbitz zukünftig Schlagzeilen machen werden.

 

Thomas Riese

Landestrainer

 

Bild zur Meldung: Tröbitz wieder bei den Deutschen Badminton-Jugendmeisterschaften vertreten