Hilfe für Hochwasserschäden im Märkischen Kreis benötigt

20.07.2021

Partnerlandkreis veröffentlicht Liste von Spendenaktionen auf seiner Homepage

 

Nach dem Unwettertief „Bernd“ in der vergangenen Woche ist das Ausmaß der Schäden im Märkischen Partnerlandkreis in Nordrhein-Westfalen enorm. Ergiebige Starkregenfälle hatten dort am 14. Juli kreisweit für überflutete Straßen und Häuser, Erdrutsche, überschwemmte Industriegebiete und vollgelaufene Keller gesorgt. Es war eine „Großeinsatzlage“ ausgerufen worden. Altena und Nachrodt sind besonders schwer vom Hochwasser betroffen.

Viele Menschen auch im Landkreis Elbe-Elster möchten Flutopfer jetzt unterstützen, wissen aber nicht, wie und wo. Der Märkische Kreis hat dazu auf seiner Homepage eine Liste von Spendenaktionen zusammengestellt, wo sich Einwohner aus unserem Landkreis mit konkreter Hilfe einbringen können. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski hatte sich dazu auch telefonisch zur aktuellen Lage mit seinem Amtskollegen, Marco Voge, ausgetauscht. Fazit des Gesprächs: Geldspenden sind jederzeit herzlich willkommen, von Sachspenden ist abzusehen. Ausnahme sind Pumpen, mit denen das Wasser z. B. aus Häusern entfernt werden kann und Luftentfeuchtungsanlagen für Räumlichkeiten aller Art. Die Kontaktdaten sind unter https://www.maerkischer-kreis.de/hochwasser-spenden.php veröffentlicht.

 

Presseinfo LK Elbe-Elster Nr. 2021/07/11

 

Bild zur Meldung: Hilfe für Hochwasserschäden im Märkischen Kreis benötigt