Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kreisbrandmeister nehmen Tätigkeit am 1. Februar auf

Amt Elsterland, den 27. 01. 2015

Die neuen Funktionsträger stellten sich bei einer Anhörung mit den Stadt,- Amts- und Gemeindebrandmeistern vor

 

Nach der Anhörung der Stadt-, Amts- und Gemeindebrandmeister am 20. Januar werden der neue hauptamtliche Kreisbrandmeister, Steffen Ludewig, und seine Stellvertreter Mario Harnisch sowie Marc Wille ihre Tätigkeit am 1. Februar aufnehmen. In der Anhörung, die im Paragraph 29 des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz des Landes Brandenburg geregelt ist, wurden die Funktionsträger vorgestellt und erste Konzepte und Gedanken für die zukünftige Arbeit erörtert. Der Landrat des Landkreises Elbe Elster, Christian Heinrich-Jaschinski, beruft die ehrenamtlich tätigen Stellvertreter am 29. Januar zu Ehrenbeamten des Landkreises.

Der gebürtige Leipziger, Steffen Ludewig, ist gelernter Fahrzeugschlosser, 50 Jahre alt und seit 1980 in der freiwilligen Feuerwehr. Nach Lehre und Grundwehrdienst begann er 1984 seine Laufbahn bei der Werkfeuerwehr des Kombinatsbetriebes Böhlen im VEB Petrolchemischen Kombinat Schwedt. Er absolvierte die geforderten Ausbildungsabschnitte an der Feuerwehrschule in Nardt und nahm 1987 eine dreijährige Ausbildung zum Brandschutzingenieur an der Fachschule der Feuerwehr in Heyrothsberge bei Magdeburg auf. Nach dem Abschluss des Studiums für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst wechselte Steffen Ludewig zur Berufsfeuerwehr Leipzig, wo er ab 1991 als Leiter des Feuerwehrtechnischen Zentrums und ehrenamtlicher Kreisbrandmeister im Landkreis Leipzig Land fungierte. 1997 übernahm er am Flughafen Leipzig/Halle die Funktion des Wachabteilungsleiters/stellvertretenden Leiters der Werkfeuerwehr und später die Aufgaben des stellvertretenden Leiters und Leiters des Ausbildungszentrums. Darüber hinaus qualifizierte er sich zum Strahlenschutzbeauftragten, zum Ausbilder an holzbefeuerten Brandcontainern und an der Brandsimulationsanlage.

Marc Wille ist seit 1996 Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr. Der Meister des Bäckerhandwerks betreibt in Schönewalde in zweiter Generation eine Bäckerei. Er qualifizierte sich zum Gruppenführer, Zugführer, Verbandsführer und übernahm 2008 die Funktion des Stadtwehrführers Schönewalde. An Sonderlehrgängen absolvierte er u. a. Veranstaltungen zur Stabsarbeit, zur Alarm- und Ausrückordnung sowie zum Digitalfunk. Auch Auslandserfahrung sammelte Marc Wille im Rahmen seines Einsatzes im Waldbrandcamp ESEPA in Griechenland. Er absolvierte somit alle notwendigen Lehrgänge, die von einem stellvertretenden Kreisbrandmeister erwartet werden. Bereits als stellvertretender Ortswehrführer und stellvertretender Stadtwehrführer sammelte er Erfahrungen als Einsatzleiter und Führungskraft. So ist er Mitglied der Führungsgruppe des Landkreises, arbeitete als Stabsstellenleiter/Abschnittsleiter  

bei den Hochwassereinsätzen 2002, 2010 und 2013 sowie beim Großbrand in der Recyclinganlage Massen 2011. Marc Wille ist 38 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder.

Der gebürtige Schönborner Mario Harnisch ist von Beruf Teamleiter in einem Paketzustellungsunternehmen, 36 Jahre alt und trat 1992 in die Freiwillige Feuerwehr Schönborn ein. Hier bildete er sich über die Grundausbildung zum Gruppen-, Zug- und Verbandsführer weiter. Er absolvierte Sonderlehrgänge im Rahmen der Einsätze im technischen Hilfeleistungseinsatz sowie im Gefahrguteinsatz. Als Koordinator und Einsatzleiter zeichnet er u. a. für den Einsatz des Gefahrstofferkundungsfahrzeuges, das im Depot der Freiwilligen Feuerwehr Schönborn stationiert ist, verantwortlich. Mario Harnisch verfügt über die geforderten Qualifikationen und umfangreiche Erfahrungen bei Einsätzen im Landkreis Elbe Elster und war bereits im Führungsstab des Landkreises bei Großschadenslagen tätig. Im vergangenen Jahr rundete er seine Ausbildung mit dem Lehrgang  „Einführung in die Stabsarbeit“ ab. Seit 2005 war er stellvertretender Ortswehrführer der Feuerwehr Schönborn. Im Jahre 2013 übernahm er dann die Geschicke der örtlichen Feuerwehr als Ortswehrführer.

Die Amtszeit des bisherigen Kreisbrandmeisters Bodo Schmidt und seiner Stellvertreter, Andreas Große und Peter Schaller, endet in diesem Monat. Es ist beabsichtigt, eine entsprechende offizielle Verabschiedung beim nächsten Kreistag am 23. Februar vorzunehmen.

 

Torsten Hoffgaard

Pressereferent Landkreis Elbe-Elster