Impfung ist zur Bewältigung der Pandemie unabdingbar

03. 11. 2021
Vorschaubild zur Meldung: Impfung ist zur Bewältigung der Pandemie unabdingbar

Impfvorteile überwiegen Nachteile/ Aktuelle Infos auf der Homepage/ Hotline geschaltet

 

Die Corona-Inzidenzen sind im Landkreis Elbe-Elster zuletzt deutlich angestiegen. Aktuell liegt der Wert für die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bei 162,2. Das Gesundheitsamt sieht dafür mehrere Ursachen: Die Gründe für Neuinfektionen teilen sich auf in enge Kontakte in der Familie und mit Bekannten und Freunden sowie in Gemeinschaftseinrichtungen wie zum Beispiel Kindereinrichtungen und Schulen. Besondere Schwerpunkte sind nach Angaben des Gesundheitsdezernenten Roland Neumann aber bislang nicht zu verzeichnen, die Ansteckungen laufen quer durch die ganze Gesellschaft. Unterstützt wird die gegenwärtige Entwicklung laut Gesundheitsamt durch die kältere Jahreszeit und die Verlagerung des Lebens in die Innenräume, mehr öffentliche Veranstaltungen, eine nachlassende Impfwirkung bei vulnerablen Gruppen und durch einzelne Impfdurchbrüche, aber insbesondere auch durch eine Impfskepsis bzw. Impfverweigerung.

Etwa 70 Prozent aller Neuinfektionen der vergangenen 14 Tage entfallen auf Personen ohne Impfschutz! Über die Hälfte der Neuinfektionen betrifft ungeimpfte Erwachsene vor allem in der Altersgruppe der 18- bis 59-Jährigen. „Die Impfung gegen Corona ist eine gute Wahl, weil wir bei Geimpften meist keine schweren Verläufe beobachten, wenn sie doch erkranken. Und Geimpfte sind in der Regel schneller wieder gesund als Ungeimpfte“, sieht Roland Neumann klare Vorteile bei einer Corona-Impfung, die die Nachteile deutlich überwiegen. Impfstoff steht in den Praxen der niedergelassenen Ärzte im Landkreis ausreichend zur Verfügung. „Die Impfung ist zur Bewältigung der Pandemie unabdingbar. Wenn dieses Angebot nicht genutzt wird, dann laufen wir Gefahr, dass wir eine ähnliche Situation wie zum Jahreswechsel 2020/21 erleben, wo die Intensivstationen der Krankenhäuser voll waren und das Gesundheitssystem erheblich zusätzlich belastet war.“

Der Landkreis reagiert auf die steigenden Infektionszahlen mit Informationsangeboten auf der Landkreishomepage sowie über die Social-Media-Kanäle. Die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen kann täglich sowohl auf dem Dashboard des RKI, als auch auf dem Dashboard des Landes Brandenburg nachverfolgt werden.

Zusätzlich zu diesen Angeboten gibt es ab sofort einmal wöchentlich ergänzende Diagramme, die auf spezielle Aspekte und Entwicklungen der Pandemie im Landkreis eingehen:

https://www.lkee.de/Aktuelles-Kreistag/aktuelle-Datenlage-zum-Corona-Virus-in-Elbe-Elster/

Darüber hinaus sind die wichtigsten Informationen zum Thema hier zusammengefasst:

https://www.lkee.de/.../Kreis.../Gesundheitsamt/Coronavirus/

Fragen zum Corona-Virus können auch telefonisch unter der Landkreis-Hotline 03535 46 4004 gestellt werden. (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!) (Montag-Donnerstag 8.00-15.00 Uhr, Freitag 8.00-12.00 Uhr)

 

Pressemeldung LK Elbe-Elster Nr. 2021/10/28

 

Foto: Logo Landkreis Elbe-Elster

Weitere Informationen: